Wenigerjahr

06 Jan Wenigerjahr

Kennt Ihr das? Weihnachten und Silvester sind vorbei, Katerstimmung und ein neues Gefühl liegen in der kühlen Luft. Das Wenigerjahr hat bereits begonnen…


wikimedia

Dabei geht es um erfüllbare Vorsätze und Ideen zur Verschönerung des Lebens. Frische Tipps für das Wenigerjahr des Wenigerkonsums, mit weniger Gewissensbissen und viel weniger Ressourcenverschwendung sind:

*Ökostrom abonnieren, danach Bekannte informieren (aber ohne Reinfall) und letztlich in Maßen missionieren. Dazu gehört der obligatorische Hinweis zum Strom sparen. Energiequellen, die nicht gebraucht werden, einfach ausschalten, gar nicht erst kaufen oder nicht anschalten!

**Vegetarisch(er) oder für Fortgeschrittene vegane Ernährung geniessen lernen! Mit zahlreichen deutschlandweiten Angeboten der veganen Ernährung, bietet das Web unerschöpfliche Inspiration für Rezepte, wichtige Adressen zum Schlemmen und veganen Visionen

***Weniger Konsum heisst Geld und Ballast sparen! Es hilft, dreimal zu überlegen, ob der Kauf Sinn macht. Die Belohnung dafür erhält man beim nächsten Umzug. Des Weiteren kann man durch den Wechsel zu einer nachhaltig wirtschaftenden Bank ein bedeutendes Engagement zeigen. Banken können nämlich sozial, nachhaltig und gesellschaftsfreundlich sein, wie beispielsweise die Ethikbank oder die GLS

****Anerkannte NGO’s unerstützen! Entweder durch Teilnahme an Demos, durch Spenden oder zumindest durch das Setzen von digitalen Unterschriften bei Onlinepetitionen von Avaaz oder Campact. Immer kritisch bleiben, mitdiskutieren, aktiv sein und unsere Demokratie aktiv verteidigen. Jede Aktion und jeder Euro hilft dabei!

*****Gemeinschaft fördern und helfen und weniger Arbeiten! Freunde und Bekannte einladen, zusammen kochen, quatschen, sich Zeit nehmen. Lieber mehr um einzelne Freundschaften und Projekte kümmern und diese pflegen. Weniger ist mehr und das ist weniger anstrengend, dafür auch umso intensiver!

******Nostress-Days: No Social Network Days oder No Shopping Days (Buynothingday) praktizieren. Das macht nicht nur Spass, sondern stärkt zusammen mit Gleichgesinnten den Zusammenhalt, die Kreativität und spart Strom! Nebenbei kann man auch mal wieder alte Verwandte anrufen oder dem Altersheim um die Ecke einen Besuch abstatten und Senioren mit jugendlichem Esprit erfreuen

*******Wenn mal wieder eingekauft werden muss, zumindest einen Teil Faire Produkte kaufen. Dadurch werden bessere Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern unterstützt

********Mal wieder zur Lektüre greifen, eine interessante Dokumentation in der Mediathek/ DVD schauen oder eine Sprache lernen. Weiterbildung macht Spass, zufrieden, interessant und eignet sich hervorragend neue Freunde zu finden

*********Zur Entspannung einen neuen Sport, Yoga oder autogenes Training ausprobieren, aufräumen oder mal wieder putzen

**********Die Wohnung aussortieren und den überflüssigen Kram auf dem Flohmarkt verkaufen oder an Hilfsorganisationen wie Oxfam, Schulen, Die Tafel oder ähnliches verschenken. Dort kann man sich unkompliziert als ehrenamtlicher Helfer anmelden. Ebenso möglich: Eine Kiste auf die Straße stellen und Zum Mitnehmen“ draufschreiben. Ballast loszuwerden, fühlt sich obendrein auch noch sehr gut an!

So wir hoffen, wir haben Euch ein paar neue Anregungen geben können und wünschen Euch für das neue Jahr, neue Projekte, vor allem aber Zufriedenheit, Erfolg und ganz viel Lebenslust!