Raum für kreative Köpfe

21 Mrz Raum für kreative Köpfe

Immer nur allein von zu Hause arbeiten? Das kommt für viele eben noch passionierte Heim-Büro-Werker nicht mehr in Frage, denn in Gesellschaft arbeitet es sich oft angenehmer und produktiver. Warum gemeinsames Arbeiten unter einem Dach nicht nur gesellig ist, sondern auch die Kreativität fördert, soll nun in den folgenden Zeilen Thema sein.


Jonas Frankki

Coworking ist schwer angesagt unter den kreativen Köpfen. Doch die Idee ist nicht neu. Neu ist die steigende Beliebtheit unter dem arbeitenden Volk. Insbesonders für Freiberufler, Kreative, kleinere Startups oder digitale Nomaden ist diese neue Arbeitsform eine Bereicherung und Erleichterung. Denn sie arbeiten unabhängig voneinander oder in unterschiedlichen Firmen oder Projekten, können aber durch gemeinsamen Raum und durch unterschiedliche Leistungen voneinander profitieren.

Arbeitskreise wie das Betahaus oder das D36 Co:Working Space – Büro und Studio für synergetische multimediale Arbeit – tragen ihre Arbeitsphilosophie bereits im Namen. Die Schreibtische sind rund um die Uhr nutzbar, das mitgebrachte Equipment wie Monitor et cetera kann aufgebaut und stehen gelassen werden. Ein eigener Schlüssel gewährleistet den Zugang zum Arbeitsplatz

Für relativ wenig Geld bekommt man so einen Schreibtisch – inklusive Reinigung, Strom und aller vorhandener Infrastruktur. Außerdem lässt sich das Studio und Equipment mieten. Auch die sinnwerkstatt, wenn auch im eigentlichen Sinne kein Coworking-Space, bietet flexible Arbeitsplätze und die projektbasierte Zusammenarbeit mit Freiberuflern. Schaut doch mal vorbei auf einen Kaffee.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.