Landraub in den ärmsten Ländern Afrikas

03 Mai Landraub in den ärmsten Ländern Afrikas

Es ist endlich soweit. Nach vielen intensiven, lehrreichen Stunden Arbeit ist sie nun online – Die Land Matrix. Eine visualisierte Datenbank zum globalen Geschäft mit Land (Land Grabbing), die erstmals systematisch mehr als 1200 Landtransaktionen ab einer Größe von 200 Hektar erfasst. Seit dem Jahr 2000 haben internationale Investoren mind. 83 Mio. Hektar vereinnahmt. Ermöglicht wurde das Projekt von mehreren internationalen unabhängigen Organisationen, wie der International Land Coalition (ILC), der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und dem German Institute for Global and Area Studies (Giga) aus Hamburg.

Die sinnwerkstatt war für die interaktive Datenvisualisierung zuständig. Verschiedene Perspektiven bieten einen individuellen Zugang zu den umfangreichen Informationen – vom groben Überblick zur detaillierten Auflistung einzelner Deals. Verschiedene Landkarten, Diagramme und Graphen-Visualisierungen erlauben Einblick in die Welt des transnationalen Handels mit Großgrundstücken.

Dabei macht die dynamische Anbindung der komplexen Datenbank das gesamte Projekt stark skalierbar. So ist die Matrix auch in Zukunft immer auf dem neuesten Stand, neue Datensätze werden nach ihrer Verifizierung direkt in sämtliche Grafiken und Visualisierungen übernommen. 

Was uns besonders freut: In diversen internationalen Medien wurde das Projekt positiv aufgenommen. Unter anderem in der ZEIT, im britischen Guardian, in der Berliner Zeitung sowie im Greenpeace Magazin

Hier geht’s direkt zur Land Matrix.