Abzappeln für das Klima

22 Jul Abzappeln für das Klima

Ausgelassen feiern und dabei noch das Klima schützen? Na locker!

Das letzte Wochenende verbrachten die weiblichen Mitglieder der sinnwerkstatt auf dem MELT! Festival im ehemaligen Tagebau Ferropolis, 2 Stunden von Berlin entfernt. Auch wenn dabei zentral das Abhotten zu erlesenen Rock- und Elektro-Klängen sowie bisweilen die Entwässerung des Zeltes auf dem Programm stand, konnten wir trotz allgegenwärtiger Neon-Reflexe unseren Filter auf Nachhaltigkeit nicht ausblenden.

Bereits im Vorhinein hatten wir mit Wohlwollen die Aktionen der Umwelt-Kampagne M!Eco zur Kenntnis genommen. So reisten mit der „MorgenMelt! Rocks Tour“ 100 klimabewusste Feierfreunde von Hamburg aus mit dem Fahrrad an und genossen jeden Abend Unplugged-Konzerte und per Fuß angetriebene Fahrraddiscos. So kann man CO2-Ausstoß ganz vermeiden statt ihn kompensieren zu müssen.

Diese natürliche Form der Energieerzeugung nutzte auf dem Festival auch CO2online, an deren Stand man neben Infos und Gewinnspiel zum Klimaschutz durch emsiges Strampeln selbst sein Handy aufladen konnte:

Standnachbaren des Netzportfolios für den Klimaschutz waren die Aktivisten von Viva con Agua. Dort konnte man seinen Pfandbecher spenden – eine Aktion, die von Bands wie Frittenbude oder auch K.I.Z. durch kollektiven Becher-Weitwurf gen Bühne unterstützt wurde.

Angenehm auffallend waren außerdem die zahlreichen Bio-Angebote unter den Imbissbuden, welche vom veganen Gyros bis zur Tofu-Pfanne „Mandala“ (im essbaren Schälchen!) genüsslich getestet wurden.

Mehr über die Öko-Maßnahmen des Festivals erfahrt ihr hier. Unterstützt wird M!Eco nämlich von der Green Music Initiative, die sich für Klimaschutz im Bereich Musik und Entertainment einsetzt. Die Bestrebungen zur Energieeffizienz sollen auch bald auf Clubs übergreifen – eine Kampagne, an der wir nicht ganz unbeteiligt sein werden. Wir halten euch gerne auf dem Laufenden!

PS: MELT!-Verpasser können hier ein paar Auftritte nachsichten. Fantastisch war’s!

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.